Schnelle & sichere Lieferung
Einfach & sicher bezahlen
Top-bewertet

Schulsachen bei Aldi, Lidl & Co: Lohnen sich die Angebote wirklich?

Bedenken solltet Ihr: alle Discounter benutzen ihre Sonderaktionen um den Kunden mehrfach, idealerweise von Woche zu Woche wieder in den Laden zu lotsen. Es ist also klar, dass auf einem Sonderangebotszettel "Schule" nicht alle Schulsachen stehen, die Dein Kind zum Schuljahresbeginn benötigt. Wenn Ihr Euch komplett bei Discountern eindecken wollt, müsst Ihr also Woche für Woche die Augen offen halten oder in mehreren Läden quer über die Stadt verteilt, die notwendigen Schulsachen und Schreibwaren einkaufen. Oder Ihr nutzt die Bequemlichkeit und kauft (etwas teurer) im lokalen Schreibwarenhandel oder online, z.B. bei schulstart.de, ein.

Aldi und Lidl aktuell: Viel Licht und viel Schatten

Bei den aktuellen Angeboten zum Thema Schule beeindrucken Aldi, Lidl und Co. teilweise mit toller Ware zum absoluten Schnäppchenpreis, zum Teil war im Juli aber auch echter Ramsch bzw. relativ teure Markenware im Angebot. Im Einzelnen folgen nun unsere Eindrücke von einigen Testkäufen bei Aldi Nord und Lidl:

Schulhefte und Collegeblöcke: Gut, günstig, aber leider für 1. und 2. Klasse ungeeignet

IMG_1733Links Lineatur 1, rechts Lineatur 2: Unten Hefte mit Kontrastlineatur, oben verschwimmen die Linien beim Aldi-Heft durch den geringeren Kontrast. Aldi und Lidl konzentrieren sich hier auf die wichtigsten Lineaturen und Formate, also DIN A5-Hefte in den Lineaturen 1, 2, 3, 4, 5 und 7 für die Grundschule sowie DIN A4-Hefte und -Collegeblöcke in den Lineaturen 25, 26, 27 und 28. Für andere Formate und Lineaturen müsst Ihr in den Schreibwaren-Fachhandel oder ins Internet. Alle Papiere erfüllen das FSC-Mix-Siegel, also zumindest Papier aus "verantwortungsvollen" Quellen, wenn auch durchwegs weisses Papier angeboten wird. Die Preise von 15 bzw. 20 Cent pro Schulheft und 89 Cent pro Collegeblock sind sehr attraktiv - dafür bekommt man aber eben nur die Standardhefte und -blöcke.

Hauptproblem an den Grundschulheften bei Aldi ist die fehlende Kontrastlineatur. Aldi Süd und Aldi Nord verkaufen hier Hefte verschiedener Marken ohne farbigen Hintergrund. Die entsprechenden Liniensysteme 1 und 2 verschwimmen also viel leichter vor dem weissen Hintergrund als bei gelb, orange oder grün, wie dies in den Markenschulheften von Herlitz und Oxford verwendet wird und von vielen Grundschullehrern und -lehrerinnen zu Recht verlangt wird. Dein Schul- und Schreibanfänger wird es Dir danken, der farbige Hintergrund hilft ein ordentliches Stück beim Einhalten der Linien!

Federtasche, Stifte, Malsachen: Super und günstig, gut und teuer oder auch einfach nur schlecht

IMG_1740 Leider komplett unbrauchbar: Bei der billigen Federtasche von Aldi lässt sich der Reißverschluss nicht zuziehen. Hier streuen unsere Erfahrungen mit den Testartikeln aus den letzten Schul-Aktionen leider sehr, sehr stark und wir können zudem kaum Tipps geben, wie Ihr hier die guten Schnäppchen zielsicher finden könnt bzw. den Nieten wirksam aus dem Weg geht. Aldi verkaufte zuletzt eine gefüllte Federtasche für knappe 4,99 Euro. Die Füllung ist völlig okay, zum Teil sind sogar Markensachen dabei. Die Federtasche liegt geöffnet in einer Plastikfolie verschweisst im Markt, damit man das Innenleben gut sehen kann. Problem: Der Reissverschluss hat zu viel Spiel, so dass weder unsere Kinder noch wir Erwachsene die Federtasche schließen konnten. Leider also ein Totalausfall. :-(

Anders bei den dicken Buntstiften für 1,79 Euro bei Aldi oder einem Geometrieset für 0,89 Euro bei Lidl: Die Verpackung ist zwar jeweils kein Highlight, so dass man vielleicht anfangs abgeschreckt ist, das Produkt zu kaufen. Es überzeugt aber im täglichen Einsatz - erst Recht, wenn man den günstigen Preis aus dem Laden kennt. Lidl verkaufte ab Ende Juni zudem Herlitz-Schreibwaren. Hier passte das Preis-/Leistungsverhältnis für Lidl-Kunden aber offensichtlich nicht. Einige Produkte liegen Mitte bis Ende Juli immer noch in den Regalen und warten auf Käufer.

Basteln, Malkasten, Pinsel etc.: Es kommt darauf an, ...

Immer wieder gibt es auch umfangreiches Bastelmaterial im Angebot der Discounter, nicht nur wenn es Aktionen zum Thema Schule gibt. Beim Tuschkasten bzw. den Wasserfarben solltet Ihr auf herausnehmbare Farben  und möglichst einen abtrennbaren Deckel achten, so dass Auswaschen und Reinigen nach dem Malen einfacher von der Hand gehen und auch von unseren Kids einfach erledigt werden kann. Bei einigen Billigschnäppchen sind diese Kriterien nicht immer erfüllt, eher versuchen die Verkäufer mit einem (billigsten) Pinsel extra oder mehr Farben etc. zu beeindrucken. Kommen wir zum Papier: Hinsichtlich der Papierqualität, Stärke und Farbaufnahme gibt es eigentlich kaum Unterschiede. Bei billigen Zeichenblöcken sind die einzelnen Blätter aber häufig nur an einer Seite verleimt, so dass sich das Papier schnell wellt, wenn (sehr) nass gemalt wird. Bitte bedenkt dies, da dann auch schnell der Vorteil von 20 oder 40 Seiten pro Block dahin ist, wenn mit einer Nass-Mal-Aktion drei oder fünf darunterliegende Seiten unbrauchbar geworden sind. Einfache Schulmalpinsel erfüllen kaum ernst zu nehmende Künstleransprüche - hier ist es aber egal, ob das Noname-Pinsel oder Markenware ist. Bei Bastel-, Ton- oder Transparentpapier könnt Ihr auch jederzeit zur günstigen Discounter-Alternative greifen. Schaut Euch beim Kauf allerdings die konkrete Farbe des Papiers an, ob diese für den von Euch gewünschten Einsatzzweck passt. Hier gibt es quer durch die Hersteller große Unterschiede bei den Farbtönen und der Intensität der Farben.

Also: Keinesfalls blind kaufen!

IMG_1743Dieses tolle, günstige Brotzeit-Set gab es bei Lidl.

In den letzten Zeilen ist es schon angeklungen: Weder können wir die aktuellen Schul - Angebote von Aldi Süd, Aldi Nord oder Lidl durchwegs empfehlen noch komplett davon abraten. Wie so häufig, liegt die Wahrheit "in der Mitte". Einige Fouls könnt Ihr sicherlich mit einem wachsamen Auge  vermeiden, so z.B. auf die Kontrastlineatur bei den Grundschulheften oder die Mehrfach-Leimung beim Zeichenblock zu achten. Teilweise hilft aber auch nur Ausprobieren, erst recht wenn man das Glück hat, dass von einem gewünschten Artikel bereits ein Ansichtsexemplar im Regal liegt. Oder man bittet die Verkäuferin freundlich darum, den Artikel kurz ausprobieren zu dürfen. Dann spart man sich böse Überraschungen und den doppelten Weg zurück zu Aldi oder Lidl zum Umtausch. Ebenso schadet ein Preisvergleich nicht, denn nicht immer sind Lidl und Aldi wirklich am billigsten bzw. der Aufpreis von No-Name zu Marke ist minimal.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.